Tiebreakniederlage gegen Bezirksligisten Schwabmünchen

Die Reise der Meringer Herren I im Pokal ist nun zu Ende. Nach tollen Spielen im Kreispokal mit dem Sieg im Finalturnier als krönenden Abschluss der ersten Etappe mussten sie in der ersten Runde des Bezirkspokals Anfang Februar gegen den bisher ungeschlagenen Bezirksligisten Schwabmünchen antreten. Für den Sieger sollte es Ende März erneut in einem kleinen Finalturnier um den Titel gehen.
Vier Sätze lang lieferten sich beide Mannschaften einen spannenden Kampf auf gutem Niveau, in dem es hin und her ging. Im vierten Durchgang hatten die Meringer sogar einen Matchball, den sie aber leider nicht verwandeln konnten.
So musste die Entscheidung im Tiebreak fallen. Allerdings waren nun die Herren I nicht auf der Höhe und konnten nicht ansatzweise mit ihren Gegnern mithalten. Folglich mussten sie sich schließlich völlig chancenlos geschlagen geben (23:25, 29:27, 26:24, 25:27, 7:15).

 

Text: Rafael Zawadzki

Durch Siege gegen Friedberg und Hochzoll setzen sich die Herren I vom Verfolgerfeld ab

Beim Spieltag in Friedberg am letzten Wochenende konnten die Meringer Volleyballer für eine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft in der Bezirksklasse sorgen. Ohne Kapitän Oskar Herz, aber mit dem wieder genesenen Daniel Mass, konnten sie durch eine volle Punkteausbeute gegen Friedberg III und Hochzoll II ihre Führungsposition weiter festigen.

Dabei zeigten sie über weite Strecken eine gute und souveräne Leistung. Nur im Spiel gegen die Gastgeber häuften sich Unkonzentriertheiten und Eigenfehler am Ende des zweiten Satzes und im dritten. Durch die hohe Fehlerquote, u.a. wurden sehr viele Aufschläge vergeben, verhalf man den Friedbergern in Sachen Motivation und ließ sie im Spiel. So ging am Ende der dritte Durchgang knapp verloren. Der Schwung der Gastgeber hielt aber nicht lange an, am Ende war es dann doch eine klare Sache für die Meringer (25:11, 25:20, 23:25, 25:12).
Auch gegen Hochzoll hatte man die Partie weitestgehend im Griff und ließ kaum nach. So war der deutliche 3:0-Erfolg die logische Folge (25:16, 25:19, 25:15).

Da die Konkurrenten Federn ließen, liegen die Meringer Volleyballer mit einem komfortablen Vorsprung an der Tabellenspitze. Beim Heimspieltag am 11. März könnte eventuell sogar ein Sieg zur vorzeitigen Meisterschaft reichen.
Das Ziel bleibt aber natürlich, gegen Schwabmünchen II und Lauingen alle Punkte in Mering zu behalten.

Herren I in Friedberg:
Robin Demmel, Timo Demmel, Henrik Dresemann, Patrick Eder, Moritz Gerle, Maximilian Maier, Daniel Mass, Jamal Naser Navabi, Rafael Zawadzki

Bezirksklasse Männer (Saison 2022/2023)

 

Text: Rafael Zawadzki

Meringer Herren festigen ihren Spitzenplatz trotz gerissener Siegesserie - Vorentscheidung in Friedberg möglich!

Morgen treten die Herren I zu ihrem sechsten Spieltag in dieser Saison an. In der Rothenberghalle in Friedberg stehen die Rückspiele gegen Friedberg III und Hochzoll II an. Gegen die Gastgeber gab es am ersten Spieltag eine knappe 2:3-Niederlage, gegen Hochzoll einen klaren 3:0-Erfolg.
Den Meringern fehlen u.a. Kapitän Oskar Herz wegen einer Blinddarmoperation und weiterhin Mittelblocker Domi Häfner wegen seiner Schulterverletzung, dafür ist Diagonalspieler Daniel Mass nach seinem auskurierten Handbruch wieder ins Training eingestiegen und morgen dabei.
Mit zwei Siegen können die Tabellenführer der Bezirksklasse bereits für eine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft sorgen.

Damen I und Herren II ohne Punkte

Einen rabenschwarzen Tag erwischten die Meringer Mannschaften bei ihren Spieltagen in Augsburg. Beide unterlagen in ihren Spielen und hatten am Ende nichts zu feiern.

Beim Topspieltag der Kreisliga Nord der Herren blieben unsere Herren II nicht nur sieg-, sondern sogar punktlos. Gegen die Spitzenreiter Gosheim und die Tabellenzweiten Haunstetten unterlagen sie jeweils mit 1:3.
Dabei wäre im Spiel gegen die Gastgeber sicherlich mehr drin gewesen, als man nach einem deutlich verlorenen ersten Durchgang (16:25) den zweiten Satz trotz einer Führung von 23:17 am Ende durch viele unnötige Eigenfehler noch mit 23:25 herschenkte. Nach dem 0:2-Rückstand beugten sich die Jungs nochmal auf und erkämpften sich den Anschluss (25:23). Letztendlich waren sie allerdings im vierten Satz chancenlos (17:25).

Damen I hangeln sich von Spieltag zu Spieltag

Bei den Damen I läuft vieles nicht wie geplant in dieser Saison. Verletzungen, Krankheiten und andere Ausfälle sorgen dafür, dass die Mannschaft immer knapp besetzt ist und immer wieder improvisiert werden muss. So auch beim Heimspieltag im Januar, als die ehemalige Damenspielerin Chrissi S. einspringen musste und sogar Jugendspielerin Josefine M. zu ihrem ersten Einsatz kam.
Da war es nicht verwunderlich, dass im Spiel gegen Mauerstetten irgendwann die Kräfte schwanden und die Mädels sich leider mit 1:3 geschlagen geben mussten (20:25, 25:17, 23:25, 21:25). Dabei war der knapp verlorene dritte Satz am Ende der Knackpunkt, der die Partie entschied. Im Spiel zuvor zeigten sie gegen Altenmünster eine gute Leistung und konnten diese klar mit 3:0 besiegen (25:19, 25:17, 25:17).

Am morgigen Samstag geht es für die Damen I nach Haunstetten. Ab 14:30 treten sie im ersten Spiel gegen die Gastgeberinnen Haunstetten II an. Im Hinspiel gab es einen 3:1-Erfolg. Auch dieses Mal soll folglich ein Sieg rausspringen. Die letzte Partie des Tages bestreiten sie gegen Wald. Nach der sehr unglücklichen 2:3-Niederlage im Hinspiel ist trotz der komplizierten Personalsituation morgen eine Revanche der Wunsch der Meringer Damen.

Es spielten: Alina Buhn, Carina Hieble, Susanne Kratzer, Josefine Mangold, Hannah Melzer, Ellen Schmid, Christiane Seiler, Lisa Steinkampf

Kreisliga Süd Frauen (Saison 2022/2023)

Zum Seitenanfang