Am morgigen Samstag zwischen 10 und 13 Uhr veranstalten die Meringer Volleyballer in der Eduard-Ettensberger-Halle eine Spielstunde für ihre Jugend.

Je nach Alter gibt es Ballspiele oder Volleyball, auch Schnuppern ist möglich.

Alle volleyballinteressierten Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen 6 und 14 Jahren, die vielleicht noch kurzfristig Lust und Zeit haben, sind willkommen.

Text: Rafael Zawadzki

Damen I + II hoffen auf 12 Punkte

Am heutigen Samstag sind die Damen unter sich in der Eduard-Ettensberger-Halle.

In Halle 1 empfangen ab 14:30 Uhr die Damen II ihre Gäste Gersthofen II und Altenmünster II.
Nach nun fünf Siegen in Folge, die letzten vier mit 3:0, liegen die Mädels momentan auf Kurs Meisterschaft in der Kreisklasse Mitte. In den Hinspielen gab es jeweils einen Sieg. Mit zwei weiteren Erfolgen möchten sie die Tabellenspitze festigen.

Die Partien der Damen II im Überblick:

14:30 Uhr
TV Mering II – TSV Gersthofen II
TV Mering II – SC Altenmünster II
TSV Gersthofen II – SC Altenmünster II

 

In Halle 2 gehen die Damen I in der Kreisliga Mitte an den Ball.
Nach einem unglücklichen Spieltag zum Jahresabschluss gegen die beiden führenden Teams gab es zum Auftakt des neuen Jahres sechs Punkte für die Meringer Mädels (3:0 gegen Jettingen III, 3:1 im Rückspiel gegen die bis dahin noch ungeschlagene erfahrene Mannschaft von Jettingen II)
Heute geht es zum ersten Mal in dieser Saison gegen Haunstetten II und ins Rückspiel gegen Jettingen III. Mit weiteren sechs Punkten könnten die Gastgeberinnen auf den dritten Tabellenplatz vorrücken.
Aufgrund einer geänderten Spielreihenfolge starten allerdings die Gäste im ersten Spiel ab 14:30 Uhr. Die Meringer Damen treten vermutlich gegen 16:45 Uhr in Aktion.

Die Partien der Damen I im Überblick:

14:30 Uhr
TSV Haunstetten II – VfR Jettingen III
TV Mering II – TSV Haunstetten II
TV Mering II – VfR Jettingen III

 

Wir freuen uns auf hoffentlich viele Zuschauer und volle Tribünen.
Für Verpflegung ist wie immer gesorgt.

Keine Meringer Teilnahme bei Kreispokalfinalturnieren

Am Mittwoch empfingen die Herren I die Mannschaft vom TV 1862 Dillingen in der zweiten Runde des Kreispokals. Zuvor hatten sie sich ohne Probleme in der ersten Runde bei DJK Augsburg-Hochzoll III mit 3:0 (25:15, 25:15, 25:13) durchgesetzt.
Leider reichte es diesmal knapp nicht für einen Sieg, der die Qualifikation für das Finalturnier im Januar bedeuten würde. Nach einem Fünfsatzkrimi unterlagen die Meringer den Gästen, die in der Bezirksklasse spielen, am Ende unglücklich mit 2:3.

Zwei deutliche Siege beim ersten Heimspieltag

19-11-30-D2„6:0!“ konnte man noch spät am Abend immer wieder in der Eduard-Ettensberger-Halle hören. Diese Rufe kamen von den Damen II, die einiges zu feiern hatten. So konnten sie an diesem Tag nicht nur den ersten Tabellenplatz in der Kreisklasse Mitte verteidigen, sondern ihre Konkurrentinnen mit zwei deutlichen Siegen distanzieren.

Aufgrund eines Tausches der Spielreihenfolge startete der Spieltag mit der Partie gegen Altenmünster II, und zunächst hatten die Meringer Mädels etwas Mühe mitzuhalten. So liefen sie lange Zeit einem Rückstand hinterher. Durch eine Aufschlagserie von Mittelblockerin Sunna V. in der Schlussphase drehten sie aber das Spiel und holten den ersten Satz (25:19).
In der Folge hatten sie das Geschehen ganz gut im Griff und erspielten sich eine komfortable Führung, die sie nicht mehr abgaben (25:17).
Etwas schwerer taten sie sich wiederum im dritten Satz, der ähnlich wie der erste verlief. Und wieder brachte eine Aufschlagserie, diesmal von Zuspielerin Susi K., die Entscheidung zu Gunsten der Meringer Mädels (25:22), die sich über den ersten Sieg des Tages freuen konnten.

Herren II warten weiterhin auf zweiten Saisonsieg

An ihrem letzten Spieltag in diesem Jahr konnten die Herren I in eigener Halle weitere vier Punkte auf ihrem Konto verbuchen. Dem klaren 3:0-Erfolg gegen Türkheim IV ging ein sehr knappes und unglückliches 2:3 im Rückspiel gegen Schwabmünchen II voraus. Durch diese Niederlage können die Meringer leider nicht mehr aus eigener Kraft Meister werden und müssen sich nun in den verbleibenden Saisonspielen im neuen Jahr in erster Linie auf den zweiten Tabellenplatz und der damit verbundenen Qualifikation zur Relegation konzentrieren.

Zum Seitenanfang