Drei Mannschaften vertreten den TV Mering

Am Samstag, den 6. Juli, fand bei Sonnenschein und heißen Temperaturen der Gauentscheid des Bayernpokal Gerätturnen weiblich der Turnerinnen in der Eduard-Ettensberger-Halle in Mering statt. Als gastgebender Verein, der mit der Organisation rund um den Wettkampf betraut war, schaffte es der TV Mering dennoch drei Mannschaften und eine Einzelturnerin zu melden.

2019-07-06-Meringer-TurnerinnenIn der Wettkampfgruppe W23 startete die jüngste Mannschaft des Vereins mit Konstantina Apostolidis, Marie Schwab, Lucia Singer Elli Henne und Marina Steinhart, die es auf den 8. Platz schafften.  Da es für Elli der erste Wettkampf war und auch die anderen Mannschaftskolleginnen noch keine große Wettkampferfahrung vorweisen können, war ihnen die Aufregung deutlich anzumerken. Sie konnten bei diesem Wettkampf wertvolle Erfahrungen sammeln und neue Motivation durch „das Zusehen bei anderen Turnerinnen“ gewinnen. Das Trainerteam ist stolz eine Mannschaft im Alter von 8 Jahren und jünger an den Start gebracht zu haben.

In der Wettkampfgruppe W26 starteten die 10-11-jährigen Mädchen mit Magdalena Schöpf, Nathalie Roth, Leni Henne, Alessa Krail und Violetta Boskova. Für die Geräte Stufenbarren und Sprung müssen Technik und Kraft weiter trainiert werden, denn hier wurden leider Punkte liegen gelassen. Am Schwebebalken und Boden wurden hingegen durchweg gute Übungen gezeigt. Nach dem Wettkampf hatten die Turnerinnen noch genug Energie, um kurzerhand mit ihrem Trainer den Schweizer Handstand und Flick-Flack zu üben. Mit dem 5. Platz von 7 Mannschaften erreichte die Mannschaft des TV Mering eine solide Platzierung.

Als Einzelstarterin in der Wettkampfgruppe der 12-13-jährigen startete Franka Rauch. Sie zeigte eine hervorragende Barrenübung und punktete auch am Boden mit einer starken Leistung. Für Franka war es ein Übungswettkampf, da in dieser Wettkampfgruppe keine Gaumannschaft zusammen gekommen war.

Auch eine erwachsene Mannschaft stellte der TV Mering mit den Turnerinnen Miriam Berschneider, Alexandra Leimer, Anna Ruf und Sofia Strobl. Das Team startete am Boden und zeigte dort bis auf kleine Unsauberkeiten gute Leistungen. Nach einer kurzen Pause ging es weiter an den Sprung, an welchem alle vier Turnerinnen einen Überschlag präsentierten und somit einen hohen Ausgangswert in die Gesamtpunktzahl einfließen lassen konnten. Am Stufenbarren zeigte Miriam Berschneider eine saubere Übung und holte dem Team gute Punkte. Am letzten Gerät, dem Balken, war bei allen die Luft ein wenig raus und das Team musste einige Stürze in Kauf nehmen. Die Turnerinnen erreichten mit ihrer Leistung den 4. Platz und konnten den 5. Platz mit knapp 20 Punkten weit hinter sich lassen. Auch die erwachsenen Damen haben sich nach dem Wettkampf wieder neue Übungsziele gesteckt.

Die detaillierten Ergebnisse können dem Anhang entnommen werden.

Artikel: Anna Ruf