Sechs Meringer treten beim Straßenlauf in Augsburg anDie Läufer/innen des TV Mering nahmen am 53. Augsburger AOK-Straßenlauf über die klassische Laufdistanz von 10 Kilometer erfolgreich teil. Die traditionelle Laufveranstaltung, die seit 1970 von der Läuferhochburg TG Viktoria Augsburg ausgerichtet wird, führte durch das Naturschutzgebiet „Augsburger Stadtwald“. Der Start erfolgte auf der Siebenbrunner Allee an der Sportanlage Süd. Die topfebene und absolute flache Laufstrecke ist in den Läuferkreisen beliebt, da hier schnelle Laufzeiten durch die windgeschützte und DLV bestenlistenfähige Strecke möglich sind. Über 500 Teilnehmer nahmen an der Laufveranstaltung teil. Leider war der Wettergott nicht gnädig und Regenschauer begleiteten die gut besuchte Veranstaltung. In die Siegerliste über die 10 Kilometer konnte sich heuer Christoph Kessler von der LG Region Karlsruhe mit einer tollen Laufzeit von 30:23 Minuten eintragen. Er ist aktuell der schnellste deutsche Läufer über die 800 Meter. Bei den Frauen gewann die Streckenrekordinhaberin Thea Heim von der LG Telis Finanz Regensburg in 34:40 Minuten.

 Dieses Jahr war bei dieser Veranstaltung auch erstmalig ein sog. Flitzilauf (Kinder bis 9 Jahre) über 400 Meter eingeplant. Hier nahmen 9 Kinder der Leichtathleten des TV Mering unter der Betreuung von Theresa Kügle teil. Als Belohnung gab es für jedes Kind im Ziel eine schöne Laufmedaille. Beim 10 Kilometerlauf nahmen vier Leichtathleten des TV Mering teil. Andreas Feldmann belegte in seiner Altersklasse 40 mit 34:39 Minuten den 1. Platz. In der AK 55 belegte Holm Rodax mit 46:11 min. einen guten 10. Rang. Gernot Lindenmeir in der AK 60 in 53:38 min wurde 15. und Martin Müller in 57:53 belegte den 17. Platz. Bei den Damen starteten zwei TVM-Läuferinnen über die 10 Kilometerdistanz. Daniela Boegel belegte in Ihrer Alterklasse W55 einen guten zweiten Platz in 48:49 Minuten und Melanie Drost in der W40 in 54:53 Minuten den 6. Platz. Thomas Schnitzler konnte leider nicht mitlaufen, da er die Moderation und Siegerehrung dieser Laufveranstaltung übernommen hatte.

Text: Thomas Schnitzler
Bild: Melanie Drost